Am 15.03.2021 wurde Steffen P. Walther (Mitglied des Vorstandes des KER-C / Vertreter des LandesElternRates Bereich Förderschulen im LBR) als Vorsitzender des Landesbildungsrates gewählt.
Die Wahl eines Elternvertreters in dieses Gremium wird die Beteiligung der Eltern an den Entscheidungsprozessen stärken. Es bleibt zu hoffen, das in Zukunft die Einbeziehung des LBR und der dort vertretenen Organisationen und Gruppen in die Entscheidungen intensiver stattfindet als bisher erfolgt. Wirksame Elternmitwirkung darf sich nicht auf, pro forma Anhörungen beschränken. Die Akteure vor Ort müssen sich aktiv und wirksam einbringen. Sie sind häufig näher als das SMK an der Realität in den Schulen. {TB}

Pressemitteilung: PM_LBR_20210315

Online-Podiumsdiskussion "Digitalisierung an Chemnitzer Schulen" am 2.3.2021

Durch Hr.Meyer wurde der Stand der Umsetzung des Digitalpaktes aus Sicht des Schulamtes dargestellt. Die dabei verwendetete Präsentation hier kann hier  herunter geladen werden. Leider konnten nur wenige der uns übermittelten Fragen in der Veranstaltung behandeltet werden. Wie angekündigt, werden hier in den nächsten Tagen zu einigen Fragen weiter Informationen an dieser Stelle veröffentlicht.

Unverbindliche Vorgaben des SMK - aber immerhin

Das Kultusministerium hat in seinem letzten Schulleiter-Schreiben anders als bisher fachliche Hinweise für den Distanzunterricht auszusprechen. mdr berichtet über die Hinweise des Kultus-Ministeriums Die Schreiben sind nachzulesen unter Briefe, Dienstanweisungen und offizielle Informationen auf unserer Homepage. In den vergangenen Monaten hat das Kultusministerium sich öffentlich immer auf die Eigenverantwortlichket der Schulen zurückgezogen. Lehrerinnen und Lehrer mussten so eigenen Lösungen finden. War dies im letzten Schuljahr noch der Besonderheit der Situation

Wettbewerbe, Stipendien - Informationen für Schüler und Schulen

Betreff: Wettbewerb für gesellschaftliches Engagement von Kindern und Jugendlichen Datum: 03.02.2021 15:13 (GMT +01:00) Von: Jörg, Laura <joerg@children.de> An: geschaeftsstelle@ler-sachsen.de Sehr geehrte Damen und Herren, Besondere Zeiten erfordern besonderen Einsatz! Der Countdown für den bundesweiten CHILDREN Jugend hilft! Wettbewerb läuft: Kinder und Jugendliche, die bis zum 15. März 2021 online einen Antrag auf bis zu 2.500 € Förderung für ihr gesellschaftliches Engagement stellen, nehmen automatisch an unserem Wettbewerb teil. Die

Petitionen und Pressemitteilungen

Verschiedene Initiativen fordern klare Konzepte. Gemeinsame Presseerklärung des LER und weitere KER’s vom 18.01.2021 Petition  Einheitliches Konzept für den digitalen Unterricht an sächsischen Schulen  vom 10.01.2021 (Stand 23.01.2021 – 1600 Unterstützer) Nicht nur von Eltern auch aus aus dem Kreis der Wirtschaft gibt es die Forderung nach „Digitaler Bildung“. Initiative „Digital Saxony“: Digitalisierung – jetzt erst recht (Positionspapier vom 27.01.2021) „Bildungsgerechtigkeit und Infektionsschutz in der Pandemie“ Offener Brief zum Thema

Elternrat aus Kreis Leipzig fordert entschlackten Lernplan

Der Kreiselternrat des Landkreises Leipzig hat einen Offenen Brief geschreiben und hat folgende Vorschläge gemacht.

  • Entschlackung des Lehrplanes und Konzentration auf die wichtigsten Fächer
  • Kürzung von Themen
  • Themenkomplexe für Prüflinge zur Vorbereitung auf die Prüfung
  • fokussierte Vorbereitungund ungestörte Durchführung der Abschlussprüfungen
  • ..

{Quelle: mdr Sachsen - Corona Ticker vom 12.01.2021 9:02 }

Seit dem 03.01 läuft Unterstützungsaufruf für eine Petition vom Schülern auf der Plattform change.org.

https://www.change.org/p/kultusministerium-sachsen-faires-abitur-2021-bb30c920-d5d3-4856-b285-4da46477200d

Auch wenn sich der Petionsaufruf nur auf das Abitur 2021 bezogen ist, so ist die Situation auch bei den anderen Abschlussjahrgängen, nicht anders. Genau so, wie für Abschlussjahrgänge der Gymnasien, muss auch für die Abschlussjahrgängen der Oberschulen, der Berufsschulen und beruflichen Gymnasien schnellst möglich eine faire Lösung für die Prüfungen gefunden werden. Die Defizite durch die Schulschließungen und den Homeschooling muss Rechnung getragen werden. Die Forderungen der Schüler liegen auf dem Tisch und gelten analig auch für die anderen Abschlussjahrgänge.

Bitte unerstützen Sie die Forderung der Schüler.
Thomas Brewig / KER Chemnitz

Digitalisierung macht Fortschritte.

Über die Mobile-Endgeräte-Förderverordnung (MobilEndFöVO) wurden in Chemnitz nach Aussage des Schulamtes 1.076 mobile Endgeräte (Stand 16.12.2020) an die Schulen ausgegeben. Bis Ende April sollen insgesamt 3.282 mobile Endgeräte (Laptops und Tabletts) über dieses Programm an die Schulen verteilt werden. Nach dem die Ausgabe der Geräte im ersten Schritt an einen sehr eingeschränkte Personenkreis erfolgt konnte, soll es für die Schulen in Zukunft möglich sein die Verteilung der Geräte zu erweitern.